Buchungshotline: 07391 - 700 00
Unternehmen
Reisefinder

Corona Krise

Corona Krise

Liebe Gäste, Kunden und Freunde, 

die Verbreitung des Coronavirus hält die Welt weiter in Atem. Wir alle müssen jetzt mithelfen, die Verbreitung zu stoppen oder zumindest zu verlangsamen.

Aufgrund der allgemeinen Verunsicherung, der Reisewarnung des Auswärtigen Amtes und dem jetzigen Erlass des Landes Baden Württemberg werden zunächst bis 31. Mai 2020 alle Reisen abgesagt. Wir sind mit allen unseren Kräften rund um die Uhr im Einsatz und dabei, alle betreffenden Kunden persönlich zu informieren. Fällt Ihre Reise in den o. g. Zeitraum, so warten Sie bitte unsere Kontaktaufnahme ab.

Reisen ab 01.06. finden nach derzeitigem Stand wie geplant statt. Im Moment ist nicht bekannt, wie lange Sperrzonen, Einreiseverbote, Empfehlungen etc. bestehen oder wann solche beschlossen oder verlängert werden. Wir bitten Sie deshalb freundlich, von Anfragen bzgl. Durchführung von Reisen ab Mitte April abzusehen, um unsere Mitarbeiter für das anfallende Krisenmanagement zu entlasten. Sobald wir neue Erkenntnisse haben, wenn eine Reise aufgrund des Coronavirus (Schutzgebiet, Reisewarnung etc.) abgesagt werden muss, werden wir Sie umgehend auch an dieser Stelle informieren.

Aufgrund der angeordneten Ladenschließungen bitten wir Sie, unsere Reisebüros/Büros nicht mehr aufzusuchen, sondern sich per Telefon oder Mail an uns zu wenden. 

Wir freuen uns mit Ihnen auf die Zeit, in der das Reisen wieder mit Freude möglich sein wird. Dafür haben Sie uns auch weiterhin als verlässlichen Reisepartner an Ihrer Seite.

Für Ihr Vertrauen und Ihre Treue bedanken wir uns herzlich und wünschen Ihnen weiterhin alles Gute und beste Gesundheit.

Herzlichst
Ihr Horst Bottenschein
und das gesamte Team von Bottenschein Reisen

 

Wichtige Informationen:

Vorerkrankung:
Sollten Sie schon vor Ihrer Reise erkrankt sein, an einer Erkältung oder Influenza leiden, suchen Sie bitte Ihren Hausarzt auf. Ihre Reiserücktrittskostenversicherung übernimmt die Stornogebühren, je nach Vertrag Selbstbehalt 20% der Schadenssumme, sollten Sie Ihre Reise aufgrund von Krankheit nicht antreten können.

Rechtslage - Absage einer Reise: 
Der Entscheidung, ob eine Reise abgesagt werden kann, obliegt immer der Prognose ob zum Zeitpunkt der Ankunft des Kunden unvermeidbare, außergewöhnliche Umstände vorliegen die die Durchführung der Reise unmöglich machen. Das liegt vor wenn:
•    behördliche Anordnungen getroffen wurden, welche eine Einreise im Zielgebiet unmöglich machen
•    behördliche Anordnungen getroffen wurden, welche eine Ausreise aus dem Zielgebiet unmöglich machen
•    oder wenn im Zielgebiet Sperrungs- oder Quarantänemaßnahmen erfolgen, die die Reiseleistungserbringung vor Ort weitgehend unmöglich machen (Sperrung des Hotels, Sperrung ganzer Regionen, in denen die Reiseleistung erbracht werden soll)
•    oder im Falle einer Reisewarnung des Auswärtigen Amts für das Zielland (was aber regelmäßig nur ein Indiz, nicht zwingende Voraussetzung für das Vorliegen von unvermeidbaren, außergewöhnlichen Umständen ist)
•    oder erhebliche Reiseleistungen, welche prominent in der Reisebeschreibung beworben wurden, ausfallen, weil sie auf behördliche Anordnung oder aus Vorsorgemaßnahme des Veranstalters abgesagt wurden.
Der Zeitraum für eine solche Prognose wird im Allgemeinen mit ca. 2 Wochen im Voraus betitelt.

Rechtslage: Absage einer Reise, die ein Kunde bereits zu einem vor der Absage liegenden Zeitpunkt storniert hat:
Eine Stornierung ist die Rückabwicklung eines Vertrages. Für diese Rückabwicklung ist bei uns ein Gebührensatz festgelegt, den der Kunde mit Abschluss des Vertrages anerkennt. Diese sogenannten Stornierungskosten dienen dazu, die Kosten zu decken, die durch die Stornierung entstanden sind. In dem Moment, in dem ein Kunde storniert wird der Vertrag aufgelöst – d.h. wenn wir eine Reise zu einem späteren Zeitpunkt stornieren, als der Kunde bei uns storniert besteht zwischen uns und dem Kunden kein Vertrag – also kein Rechtsanspruch mehr. Entsprechend können wir dem Kunden im Nachhinein auch kein Geld gutschreiben, weil die Kosten, die die Stornierung verursacht hat, nach wie vor entstanden sind. 

Aktuelle Informationen:
Um Sie möglichst sachlich und genau über die aktuelle Lage zu informieren, arbeiten wir eng mit dem WBO (Verband Baden-Württembergischer Omnibusunternehmer e.V.), RDA (Internationaler Bustouristik Verband e.V.), dem Auswärtigen Amt, dem Robert Koch-Institut und dem Bundesministerium für Gesundheit zusammen bzw. beziehen hier unsere Informationen. Hinweise und Informationen geben wir ausschließlich von diesen genannten Stellen und Organisationen weiter.
Da sich die Lage schnell verändert, empfiehlt das Auswärtige Amt, seinem Twitter-Account für Reise- und Sicherheitshinweise (https://twitter.com/AA_SicherReisen) zu folgen oder regelmäßig seine Webseite www.auswaertiges-amt.de zu konsultieren, um auf dem Laufenden zu bleiben.